Logo BefreiterLeben

Nägelbeissen

Eine sehr unbewusste Art sich zu “verstümmeln” ist das Nägelbeissen. Meist tun dies Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene sind davor nicht gefeit. Ermahnen, beschimpfen und ständiges Daran-Erinnern bringt leider keine Erfolge. Denn dieses Phänomen geschieht völlig unbewusst.

Aus ganzheitlicher Sicht beißt man sich selbst die Aggression, die im Inneren schwelgt, ab.

Es ist ein “stiller” aggressiver Akt, der hier vollzogen wird.

Kinder können grundsätzlich nichts dafür, wenn sie das tun, denn meist zeigt sich unterdrückte Wut im familiären System. Entweder unterdrückte Wut bei den Eltern oder einem Elternteil, der sich dann im Kind widerspiegelt, oder aber auch durch Erziehungsmaßnahmen, die die natürliche Wut des Kindes nicht zulassen. Schnelle Abhilfe kann sein, dass das Kind lernt, seine Aggressionen konstruktiv auszudrücken.

Im Setting durch der , darf sich die Wut die Klienten – das können auch Erwachsene sein – ausdrücken. Das Setting findet in geschütztem Rahmen statt und die Klienten lernen, sich ihrer Aggression wieder bewusst zu werden. Tief verwurzelte Themen von Entmachtung und Unterdrückung können sich im familiären System zeigen. Den Klienten wird es wieder möglich, ihre “Krallen” zu zeigen, jedoch nicht zu verletzen.

Die Selbstzerstümmelung kann mit der MRP sehr gut erlöst werden.


Zuletzt aktualisiert am 19. September 2022 um 22:32

AnrufChat